Qingming Festival – Tomb Sweeping Day

Diesen Monat ist am 4. April das Qingming Festival in China … die offizielle englische Übersetzung dafür lautet „Tomb Sweeping Day“ (auf deutsch: „Grabreinigungstag“). Es geht allerdings nicht wirklich um’s Reinigen des Grabes der Vorfahren, sondern um das Ehren der Toten der Familie.

Anders als in Deutschland besucht man die Gräber der Familie nicht wann immer man das Bedürfnis dazu hat oder auch nicht regelmäßig, um mit den Vorfahren zu reden … in China lässt man die Toten in Ruhe. Das ganze Jahr über „schlafen“ sie in ihren Gräbern und es ist unhöflich sie zu stören. Man besucht sie also nicht.

Am Tag des Qingming Festes allerdings erwachen die Toten und kehren in Geistform auf die Erde zurück. Das ist der Tag, an dem man sie besuchen kann und sollte. Man bringt ihnen Speisen mit wie chinesische „Dampfnudeln“ in den verschiedensten Formen, andere Speisen, Schnaps, … und man gedenkt ihnen in stiller Andacht, während sie sich an den Speisen laben. Die Geister benötigen dazu so lange wie Räucherwerk benötigt um vollständig „in Rauch aufzugehen“ (in der regel handelt es sich um Räucherstäbchen). Sind die Räucherstäbchen heruntergebrannt, werden die Speisen wieder eingesammelt und die Lebenden verspeisen „die Reste“ gemeinsam. Daraus ergibt sich auch, dass man an diesem Tag nur kalte Speisen zu sich nimmt.

Es man kümmert sich aber neben dieser einen Speisung noch um das andere leibliche Wohl der toten Verwandten – es soll ihnen im Jenseits an nichts fehlen. Aus diesem Grund wird Geld verbrannt (ein speziell für diesen Anlass gedrucktes Geld, welches man im Geschäft kaufen kann … ich dachte zuerst es handelt sich um Spielgeld), man verbrennt Bildnisse von Häusern und Autos … im Fall, dass der Verstorbene nicht selbst Auto fahren konnte, wird auch zusätzlich mit dem Auto ein „Fahrer“ verbrannt … und alles, was man dem Verstorbenen im Jenseits zu seinem Luxus geben möchte.

In anderen Gegenden Chinas vermeidet man den Besuch des Grabes am Tage des Qingming Festes und nutzt stattdessen einen anderen tag im Jahr und besucht auch nicht das Grab, sondern verbrennt die Gaben für die Verstorbenen am Wegesrand in dem Glauben, dass jeder Weg auch ein Weg ins Jenseits ist und damit eine Brücke zu den Verstorbenen darstellt.

Das Qingming Fest ist nicht nur für die Toten

Doch es geht an diesem Tag nicht nur um die Verstorbenen – und wer noch keinen direkten Verwandten auf diese Art zu ehren hat begeht den Tag mit freudigen Dingen. Man geht in den Park, Kinder lassen Drachen steigen, man verbringt eine schöne Zeit mit seinen Lieben.

Der Qingming Tag ist in China ein offizieller Feiertag.

Google ehrt diesen Tag vielleicht am 4. April vielleicht mit einem Doodle … aber das wissen wir noch nicht. Aber Google hat für alle, die sich nach „qingming“ suchen einen anderen besonderen Effekt, den Martin Missfeldt in einem 40-sekündigen Video festgehalten hat:

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>