Übersetzungen meiner Arbeitszeugnisse für die Arbeitsgenehmigung

Es waren also noch nicht alle Papiere fertig ließ ich mir sagen – es fehlten von meiner Seite noch:

  • beglaubigte Übersetzungen meiner letzten Schulzeugnisse
  • beglaubigte Übersetzungen meiner letzten Arbeitszeugnisse (vor allen Dingen auch als Nachweis, meiner Leistungen als SEO mangels Uni-Abschlusses in Online Marketing)
  • in China anerkannte Gesundheitsuntersuchung

Nichts leichter als das alles hier in der Hauptstadt der VR China zu besorgen, oder?
Der Übersetzer war schnell im Internet-Branchenbuch gefunden – ihm hat man die zu übersetzenden Dokumente als Bild-Dateien per Mail rübergeschickt, ein paar Yuan (nicht der Rede wert) per Online-Überweisung getätigt, damit der Dienstleister sich sicher ist, dass wir ihn auch wirklich arbeiten lassen wollen und nicht nur drauf aus waren den Preis zu erfahren. Und am übernächsten Tag wurden wir ins Übersetzungs-Büro gebeten (halbe Stunde mit der U-Bahn). Dort wurden dann die Übersetzungen überlesen, ob sie sich gut anhören, gegengeprüft, ob nichts übersetzt wurde, was nicht übersetzt werden darf, weil es eine Eigenbezeichnung (auch in China ist – wie bspw. SEO).
Dann noch eine Prüfung des Sachbearbeiters, ob wir denn auch wirklich die Originaldokumente besitzen – davon noch kurz Kopien gemacht und dann die Kopien mit den Übersetzungen mittels roter Stempel beglaubigt.

Wer schon immer einmal sehen wollte, wie so ein Arbeitszeugnis von ABAKUS Internet Marketing in Chinesisch aussieht … hier werdet Ihr fündig 😉

(Nicht wundern – Ihr leidet nicht unter Sehstörungen, falls zwischendrin der Blick verschwimmt – ich musste lediglich aus Datenschutzgründen ein paar Kunden-Namen unkenntlich machen ;-))

Und das Arbeitszeugnis meines vorherigen Arbeitgebers ins Chinesische übersetzt:

Fehlt noch die Gesundheits-Untersuchung – doch die ist eine eigene Geschichte …

2 Gedanken zu “Übersetzungen meiner Arbeitszeugnisse für die Arbeitsgenehmigung

  1. Eine Frage hätte ich: Bin im Moment auch bei der Beschaffung eines Z Visums für China. Ich lese überall, dass man nach Einreise 30 Tage Zeit hat, um das Visum in diese Aufenthaltsgenehmigung umzuwandeln. Mein Arbeitgeber meint nun, es seien nur 15 Tage. Da auf dem Visum ja nicht steht, wie lange damit im land sein darf: Weiss hier jemand was aktuell richtig ist? 15 oder 30 Tage?

  2. Hallo Sis, das Z-Visum hält ab Einreise genau 30 Tage (Stand März 2012) … aber sieh es doch einfach positiv – wenn Dein Arbeitgeber von 15 Tagen ausgeht, dann wird er sich beeilen Dir die Arbeitserlaubnis und Dein endgültiges Arbeitsvisum zu besorgen 😉

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>